Sonntag, 19. März 2017

Frühlingsjäckchen -Knit-Along 2017: 1. Zwischentreffen

Zugegebenermaßen sieht es draußen nicht gerade frühlingsmäßig aus: es regnet Bindfäden und warm fühlt sich auch anders an! Bestes Wetter also, um ein gutes Stück weiterzukommen, mit dem Frühlingsjäckchen!

Ich habe Vorder- und Rückenteile fertig und die Hälfte eines Ärmels. In der Zwischenzeit hatte ich damit geliebäugelt, Raglanärmel zu stricken. Aber eigentlich stehen die mir nicht so gut und so gehe ich wieder nach meinem gewohnten Strickmodell vor.


Nach wie vor finde ich das Muster richtig toll, es ist nicht schwer zu stricken, auch wenn ich vor allem im unteren, breiten Stück die Strickschrift immer vor mir liegen hatte. Als ich den Rumpf dann geteilt hatte und die Abnahmen für Ärmel und den Halsausschnitt kamen, kannte ich mich gut genug aus, um nicht aus dem Takt zu kommen. 

Das weist schon auf eine Antwort hin, die ich zu den Fragen, die Sylvia oben nochmal angesprochen hat, geben kann: wenn Anleitung, dann nur mit Strickschrift. Ich bin wohl eher ein visueller Typ und komme mit der Reihe-für-Reihe-Anleitung nicht gut zurecht. Genau genommen stricke ich aber nicht nach Anleitungen, vor einigen Jahren habe ich eine Miette gestrickt, das fand ich sehr nervig und - sie hat ja Raglanärmel - sie passte mir nicht besonders gut. 
Ich kaufe mir durchaus auch mal Strickzeitschriften, aber die dienen nur der kreativen Anregung und Inspiration!
In den letzten beiden Wochen habe ich jedoch, auch durch die Modelle, die ihr so vorgestellt habt, nach Anleitungsbüchern bekannter Strick-Designerinnen gesucht. Ich konnte mich jedoch noch nicht entschließen, eines zu kaufen. 
Früher habe ich nur nach Anleitung gestrickt und bin da ziemlich unbedarft rangegangen! Ich habe selten eine Maschenprobe hergestellt und nichts umgerechnet, immer nach dem Motto: wird schon irgendwie passen. Passte aber leider fast nie und dementsprechend groß war dann auch der Frust, der mir über Jahre auch die Lust am Stricken nahm. Vor fünf Jahren ging ich das Thema noch einmal an, inzwischen mit den vielen Hilfen, Anregungen und Anleitungen aus dem Internet und habe ziemlich rasch passende Strickjacken hinbekommen. 
Da nach Anleitung zu stricken ja nicht unbedingt bedeutet, dass man das Teil einfach so herunter strickt, sondern sehr wohl auch Änderungen vornehmen muss, finde ich es fast einfacher, von vornherein die richtigen Maße, Maschen und Zentimeter auszurechnen. Das heißt aber nicht, dass ich das gerne tue! In meinem Zimmer liegt immer noch ein Jäckchen, das seit zwei Jahren auf seine Armkugeln wartet. 



Mit den Armkugeln halte ich so, dass ich beide Ärmel bis zum Armausschnitt stricke und dann nacheinander die Kugeln stricke. Obwohl ich es genau aufschreibe, wie die Abnahmen vorgenommen werden, bilde ich mir ein, dass ich das besser hinkriege, wenn ich beide in einem Schwung stricke. Die Ärmel meines Jäckchens sind glatt rechts und im Moment genieße ich es, einfach so vor mich hinzustricken. Manchmal schlage ich allerdings auch schon einen Ärmel an, wenn ich noch beim ersten Vorderteil bin. Denn gerade beim Vorderteil gibt es oft Stellen, die meine Konzentration fordern: Brustabnäher, Arm- und Halsausschnitt. Das geht nicht so nebenher. Und da ist es besser, noch ein unkompliziertes Strickstück an der Hand zu haben, wenn ich nebenbei einen Film schaue, oder mich unterhalte. Oder einfach nicht groß denken will :)

Dieser Beitrag wurde für das erste Zwischentreffen vom FJKA auf dem MMM-Blog erstellt. 

Kommentare:

  1. Ja, Abwechslung beim Stricken ist gut. Muster machen zwar auch viel Spaß, aber einfach glatt rechts vor sich hinzustricken kann sehr entspannend sein. Du bist ja auch richtig toll vorangekommen! LG Angela

    AntwortenLöschen
  2. Bei uns regnet es noch nicht. Es ist nur grau in grau. Gerade bin ich von meiner Laufrunde zurück und jetzt schaue ich mal wie weit ihr so seid!
    Du hast ja auch schon einiges geschafft. Und ja, dein Muster gefällt mir auch!

    Lieben Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  3. Ohhhhhhhh ich kann mir die Jacke schon bildlich an dir vorstellen!
    viele liebe Grüße Yvonne
    http://by-yvonne-mania.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. Ein wirklich schönes Muster hast du da ausgesucht und es fehlt ja nicht mehr wirklich viel, obwohl sich die Ärmel bei mir oft sehr "zäh" stricken.
    LG Mirella

    AntwortenLöschen
  5. Hach, das Muster ist wirklich toll. So perfekt wie du gehe ich zwar noch nicht an meine Projekte, aber wer weiß...
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen