Sonntag, 14. August 2016

Strickzeug im August

Übers Stricken habe ich hier ja schon lange nichts mehr geschrieben. Ich stricke ja auch im Sommer gern. Für den Urlaub hatte ich mir sowohl schwarze Alpaca/Wolle als auch grüne Merinowolle eingepackt.

Die schwarze Wolle war mir allerdings zu haarig und warm und so nahm ich die grüne Strickjacke in Angriff. Auf der Hinfahrt wälzte ich zwei Musterbücher und entschied mich für ein Zackenmuster.



In dem Buch gibt es leider keine Strickschrift und ich musste es mir aufmalen, denn eine Reihe für Reihe-Anleitung funktioniert für mich sehr schlecht. Als die Schrift fertig gezeichnet war, dachte ich mir, "Ach, das ist ja nicht so schwer".


Und so sieht es mit der flaschengrünen Wolle aus.


Die Wolle hatte ich letzten November in Lüneburg gekauft. Der Laden steckt voller Wolle und wird von einer kompetenten Strickerin geführt. Wenn ich einem Gespräch mit einer Kundin richtig gelauscht habe, gibt sie auch Strickkurse und sie erklärte dieser Kundin sehr geduldig und ausführlich ein Strickproblem. Also gibt es dort erstens eine gute Auswahl an Wolle, zweitens viel Strick-Wissen und drittens wird einem dort geholfen. Auch ich durfte die Erfahrung machen, aber davon gleich noch mehr.


Rücken- und Vorderteile waren fertig gestrickt und nun hatte ich leider nur noch 150 g Wolle übrig. Das ist definitiv zu wenig für zwei lange Ärmel. Ich überlegte hin und her und rief dann vor einigen Tagen im Wollgeschäft an (es ist 80 km von meinem Wohnort entfernt), mit der Frage, ob vielleicht, zufällig und mit viel Glück noch zwei Knäuel der gleichen Partie vorhanden wären. Nach einem Dreiviertel Jahr. Ich erwähnte ja schon die Hilfsbereitschaft und dazu kam wirklich noch das nötige Quentchen Dusel, denn die Wolle war noch da. Es wird zugeschickt und dieser Ärmel wird lang und es wird einen zweiten geben! 

Beim Ärmel habe ich das Zickzack-Muster soweit reduziert, dass nur noch die oberen und unteren Zacken-Ausschläge (ich weiß grad kein anderes Wort) zu sehen sind. Die Ärmel auch noch ganz im Muster zu stricken wäre mir zu zackig geworden.

Soweit meine Strickgeschichte im August und heute verlinke ich mich auch das erste Mal bei "Auf den Nadeln".


1 Kommentar:

  1. Den Laden kenne ich :) Leider war er immer geschlossen, wenn ich zufällig mal in Lüneburg war. Aber wenn ich das nächste Mal dorthin komme (sind für mich auch ca 80 km), werde ich ihn entern!
    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen