Sonntag, 28. Juni 2015

Stoffspielerei im Juni: Knöpfe






Eigentlich ist ja klar, dass ich es diesmal wirklich schaffen wollte, unter dem Thema "Knöpfe" bei der Stoffspielerei mitzumachen. 
Knöpfe finde ich sehr interessant und wenn ich auf Flohmärkten bin, dann bringe ich meistens welche mit und erweitere meine persönliche Knopf-Schatzkiste!



Für den heutigen Termin hatte ich mir vorgenommen, ein Vorhaben zu verwirklichen, das ich schon lange auf meiner Liste habe. Im letzten Jahr habe ich auf dem Blog von Kate Davies ein Tutorial entdeckt, wie man sich Wollknöpfe machen kann. Ich fand diese Knöpfe so schön und freute mich über den Anlass, diese Knöpfe mal auszuprobieren. Gestern Abend bis halb zehn bei Tageslicht (wie wunderbar, oder?) stellte ich drei Knöpfe her. Die Schablone, die erforderlich ist, hielt für die drei und mit jedem Knopf ging es schneller. 

Es macht wirklich viel Spaß und das Ergebnis ist absolut befriedigend. 


Zunächst stellst du eine Pappscheibe her, die wie eine
Uhr aussieht.

Danach beginnst du in einer bestimmten Reihenfolge
die Fäden zu spannen.

Die Reihenfolge findest du in Kate's Tutorial.

Auf der Rückseite müssen alle Einkerbungen miteinander
verbunden sein.


Nun umwickelst du die einzelnen Spannfäden rundherum.

Dadurch entsteht die Struktur.

Für meine Knöpfe habe ich alte, eher unscheinbare
Plastikknöpfe als Einlage verwendet. 

Du solltest darauf achten, dass du bei dunkler Wolle
nicht unbedingt helle Knöpfe verwendest.
Sie schimmern durch. Es hat sicher auch mit
der Wolle zu tun, die du verwendest.
Glatte Wolle lässt mehr Zwischenräume als flauschige.

Es entsteht ein schöner kuscheliger Knopf, der aber durch
sein Innenleben auch fest ist.

Einen Schritt zwischendrin habe ich nicht fotografiert, nämlich wie der Knopf von der Pappe abgenommen wird und zusammen gezogen wird. Auch das erklärt Kate genau!

Wozu würde ich diese Knöpfe verwenden? Ich könnte sie mir auf Mützen und als Verschluss von kleinen Schals vorstellen. Oder an einem Kragen eines Tweed-Jackets. Oder als Solitär-Knopf an einer Strickjacke.
Diese Knopf-Herstellung gefällt vielleicht auch größeren Kindern. Es macht jedenfalls ein bisschen süchtig.


Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren und jetzt erstmal einen wunderbaren Sommer-Juni-Sonntag! Weitere Ideen zum Thema "Knöpfe" gibt es bei Fifris!
Eure Luise

Kommentare:

  1. Witzig: wir hatten den selben Gedanken! Deine Knöpfe sind sehr schön geworden und die Farbwahl gefällt mir besonders.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  2. das sind nicht nur knöpfe sondern designelemente, da kannst du viel gestalten
    lg
    knittingwoman

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie toll, vielen Dank! Sieht viel professioneller aus als bei mir. Ich hatte mich schon gefragt, wie diese Variante gemacht wird.
    lg Suschna

    AntwortenLöschen
  4. Sehen die toll aus - auch die drei Knöpfe beieinander sind so schön. Hoffentlich findest du eine schöne Verwendung, nicht dass du jetzt deine Schatzkiste erweitert hast. Gerade wie du auch sagst: an Stricksachen kann ich mir sie gut vorstellen.
    Vielleicht probier ich es auch mal aus.
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  5. Die Machart erinnert mich sehr an die Glasuntersetzer aus Bast, die ich als Kind für meine Mutter machte ( damals benutzte man sowas ;) ) , aber Dein Ergebnis ist viiiel schöner und benutzbarer! Muss ich mir merken!
    liebe Grüße Dodo

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Knöpfe! Als Kinder haben wir solche Pappdinger früher mit Bast umwebt und Untersetzer draus gemacht. Als Knopf ist es auch eine gute Idee. Könnte man auch noch bunt geringelt machen.
    Herzliche Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  7. Deine Knöpfe sind toll geworden, danke für die Fotos und Tipps mit den Einlegeknöpfen, finde ich besser als Kleingeld.
    Solche Knöpfe sind sicher perfekt für Wollreste.
    LG Ute

    AntwortenLöschen