Sonntag, 1. Februar 2015

FJKA 2015 - Teil 1

Woran merkt man, dass der Frühling kommt?

Schneeglöckchen, Krokusse, Finkenschlag und Vogelzug.


Nein! Man merkt es am Wälzen von Strickheften und Büchern, Aufsuchen von Wollgeschäften oder Online-Wollshops, Sichten von Wollschätzen im eigenen Zuhause, Stieren in die Luft und dabei über Muster und Modelle nachdenken, Kalender wälzen, Kleiderschrank inspizieren und Lücken feststellen


Die Rede ist vom Frühlingsjäckchen-Knit-Along 2015

Susa und Wiebke führen die Truppe der Strickwütigen an und ich bin auf jeden Fall wieder dabei! 

Wie sehen meine Pläne aus?


Für mich steht es relativ fest, dass ich meinen Goldschatz unter den Wollvorräten verarbeite: 


Erworben im letzten Urlaub in Jütland und ohne jeden Zweifel inspiriert von den zahlreichen Steinen am Strand von Vederso-Klit

Die Wolle wird mit 3er - Nadeln gestrickt, das wird also eine Fleißarbeit!
Eine Vorlage für meine Idee habe ich nicht finden können, daher werde ich mir einen Schnitt basteln. Zwei Wünsche möchte ich mir mit diesem Jäckchen erfüllen:
Ich möchte diesmal die Strickrichtung ändern, nämlich ein quer gestricktes Teil herstellen und 
außerdem an die Knopfleiste irgendein schönes Webband gegennähen (so in etwa).

Als Motivation werde ich mir einen Steckbrief basteln, diese Anregungen habe ich aus den Berichten der Annäherung 2015 mitgenommen. Ein kleiner Anfang ist gemacht, ich möchte jedoch in den nächsten Tagen noch weitere Probeläppchen stricken.




Noch eine Bemerkung zum Zeitplan: Damit wir auch nicht vergessen, bis wann wir das Jäckchen fertig haben sollen, hat ein bekannter Discounter schon mal die Osterzeit eingeläutet!



Allen Mit-Strickerinnen wünsche ich viel Spaß und gutes Gelingen!
Eure Luise






Kommentare:

  1. Da bin ich gespannt! Quer gestrickt ... das hört sich nach einem interessanten Jäckchen an. Die Wolle schaut jedenfalls schon richtig frühlingsmäßig luftig aus!
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja eine tolle Wolle, die du da gehütet hast! Ich bin gespannt, wie sie am Ende als Jäckchen aussieht!
    schönen Sonntag, Sandra

    AntwortenLöschen
  3. sehr schöne stein- und wollsammlung ! und nix gegen gute vorbereitung beim osterhasenkauf, da kann man gar nicht früh genug mit anfangen, hohoho.
    lg,
    susa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht,aber ich verspeise gerade den letzten Lebkuchen!

      Löschen
  4. Deine zart gefärbten Garne finde ich unheimlich schön.
    Und deine Schnittüberlegungen sind interessant. Ich wünsche dir gutes Gelingen.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Das mit dem Webband habe ich neulich an einer Kinderjacke gesehen und mir auch gleich notiert, die Idee finde ich sehr gut. Die Strickrichtung zu ändern ist auch eine spannende Idee, ich freue mich auf die Berichte.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  6. Das Garn sieht wirklich wunderschön aus, so filigran. Ich drücke Dir die Daumen, dass Du Dir damit Dein ultimatives Jäckchen stricken kannst.

    AntwortenLöschen
  7. Was für traumhaft schöne Wolle, die du dir ausgesucht hast! Das Bild mit den Steinen gefällt mir sehr. Verstrickt in der Musterprobe sieht sie auch toll aus.
    Ich wünsche dir viel Freude und Ausdauer beim Stricken und bin sehr gespannt auf dein Jäckchen!
    Herzliche Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  8. Dass das ein Goldschatz an Wolle ist, kann ich gut verstehen! Die Farben sind toll und es wirkt bei der Maschenprobe so schön luftig. Ich bin sehr gespannt, wie sich deine Pläne weiterentwickeln.
    Liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
  9. Oh, ich mag Richtungs- und Musterwechsel auch sehr gern - ich bin gespannt wie es am Ende rauskommt :)

    AntwortenLöschen
  10. Superschönes Garn! Und der angedachte Schnitt würde gut zum Garn und zu Dir passen ( sagte man früher nicht Parallelo zu solchen quergestrickten und Ärmelangestrickten Teilen ? )
    Liebe Grüße Dodo

    AntwortenLöschen
  11. ich liebe handgeschriebene Merkzettel!, die sollte es jetzt wieder öfter geben

    AntwortenLöschen