Freitag, 23. Januar 2015

Vorher-nachher

Im letzten Winter strickte ich mir diese Jacke, die ich gerne trage, weil die Farbe im grauen Winterwetter, das hier überwiegend herrscht, so schön bunt ist. Und weil sie wärmt.


Allerdings war mir der Ausschnitt immer zu weit und offen und ich finde es lästig, wenn ich ständig ein Tuch oder Schal tragen muss.

Motiviert durch die braune Jacke mit Schalkragen habe ich die Vergissmeinnicht-Jacke nun auch mit Kragen versehen:


Nun sieht sie so aus. 


Den Kragen habe ich mit verschränkten rechten Maschen gearbeitet, das gefällt mir sehr gut! Und es nimmt das Muster ein wenig auf. Kraus rechts wäre mir zu unruhig gewesen. 
Mich erstaunt ja immer wieder, wie viel Wolle in so einen Kragen passt. 50 Gramm habe ich verbraucht. 


Nun bin ich am Überlegen, ob ich auch noch die Knöpfe tausche. 



Die grünen sind eine Notlösung und die blauen sind mir eigentlich zu "laut", sie lenken ein bisschen viel vom Muster ab. Mal sehen, in meinem Fundus habe ich nichts gutes gefunden.


 Ich wünsche euch einen schönen Freitag, mit dem einen oder anderen bunten Farbklecks!



Kommentare:

  1. Das ist eine tolle Idee mit dem Kragen, da wäre ich wohl auch nicht darauf gekommen. Sieht sogar noch besser aus als vorher! Und ich favorisiere klar die blauen Knöpfe sie passen farblich gut zur Jacke und ich finde sie gar nicht zu "laut". Liebe Grüsse, Lottie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, mir gefällt es auch besser!
      LG, Luise

      Löschen
  2. Eine gute Lösung mit dem Kragen für eine tolle Jacke.
    Und wenn du mich nach den Knöpfen fragst ... ich würde versuchen welche wie die Grünen in Blau zu erwischen ;0))

    Liebgruß Doreen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich, dass ich das endlich in Angriff genommen habe. Die Jacke hing schon zwei Monate im Nähzimmer und sah mich vorwurfsvoll an! ;-))

      Löschen