Sonntag, 28. Dezember 2014

Nu' näht sie wieder!


Ja, endlich habe ich Zeit und Ruhe, um mich Stoff und Faden zu widmen.

Zunächst einmal: das Weihnachtskleid ist noch im Entwicklungsstadium (hört sich netter an, als "ist nicht fertig") 
Hier seht ihr einen Grund: 


Ich nehme an, dass ich das Kleid mindestens eine Nummer zu groß zugeschnitten habe. Und hatte dann, nachdem ich den Ausschnitt zu meiner Zufriedenheit hingekriegt hatte, wieder mein typisches Kleiderproblem: Schultern zu groß, Ausschnitt ebenfalls. Ich muss mir nun überlegen, wie ich das gute Stück rette. Meine Idee ist, die Ärmel ganz wegzulassen und das Ganze als Trägerrock umzumünzen. Dann kann ich die Schultern noch ein wenig kleiner machen und der Ausschnitt fällt nicht ganz so auseinander (das hört sich jetzt nicht so ganz logisch an, aber in meinem Kopf geht das klar!)
Die Lehre aus dem Ganzen ist, dass ich, wenn es um Oberteile geht, immer ein Probeteil nähe. Dazu hatte ich beim Weihnachtskleid keine Lust und insgesamt einen ziemlichen Zeitdruck. Hat sich nicht ausgezahlt, dass ich das Risiko eingegangen bin. Tja, Hobby und Restleben sind manchmal nicht kompatibel!

Nachdem ich wochenlang nicht an der Nähmaschine saß, hörte ich mir zunächst den Anfang des wunderbaren Gesprächs an, welches Muriel mit Mechthild führte und schon vor Weihnachten als Podcast zur Verfügung stellte. Für mich gibt es nichts motivierenderes, als andere vom Nähen erzählen zu hören (oder zu lesen).

Und so kramte ich den bunten Rock heraus, fing an, die nächsten Nähte zu machen, hörte zu, freute mich an Mechthilds Lachen und lauschte interessiert den Fragen und dem Erfahrungsaustausch. 


Beim Stricken bin ich zur Zeit sehr vernünftig, denn ich verbrauche die Wolle, die ich schon vor etwa zwei Jahren bestellt hatte. Ich stricke diesmal einigermaßen nach Anleitung, und zwar nach dieser hier.


Heute geht es mit dem Rock weiter. Dabei höre ich zum zweiten Mal das schöne Weihnachtsmärchen der MMM-Crew. 

1 Kommentar:

  1. Liebe Luise, vielen lieben Dank für Deinen Kommentar und ja, mein Kleid und ich, das wird :-). Schade, dass du mit Deinem Skater-Weihnachtskleid noch nicht so ganz auf Kurs bist. Ich würde auftrennen und nochmal eine Größe kleiner zuschneiden, so blöd es auch ist. Und beim Kragen mehr Zug auf den Stoff geben, ich nehme für den Halsausschnitt immer 3/4 des Umfangs des Halsausschnittes. den Podcast höre ich mir die Tage in Ruhe an, ich bin schon sehr gespannt. Ich wünsche Dir dass Du gut ins neue Jahr kommst (....und genauso gut wieder raus)
    LG
    Annette

    AntwortenLöschen